A/B Testing in TYPO3 - wer nicht testet, verliert Umsatz!

A/B Testing in TYPO3 - wer nicht testet, verliert Umsatz!

Was ist A/B Testing?

Wussten Sie, dass Unterwäsche im Internet häufiger gekauft wird, wenn diese mit dunkelhaarigen Frauen präsentiert wird? Es gibt sicherlich eine eingehende, psychologische Erklärung, warum das so ist. In diesem Beitrag interessieren wir uns aber nicht so sehr für das Warum sondern das Wie.

Was A/B Testing ist, ist schnell und einfach erklärt. Durch Veränderungen einer geringen Anzahl an Elementen auf einer Website, möchte man die Conversion Rate (also die Anzahl möglicher Abschlüsse - z.B. durch Ausfüllen eines Formulares) positiv beeinflussen.

Eine gängige Diskussion hierzu bei UX-Designern ist beispielsweise Position und Farbgestaltung des Absende-Buttons unterhalb eines Formulares. Ist grün vielleicht besser, da es - wie bei der Ampel an der Kreuzung - dem Besucher symbolisiert, alles richtig zu machen? Und muss der Button rechts unten stehen - also in westlicher Leserichtung? Oder sollte der Button nicht doch lieber wie alle anderen Call2Action Elemente auf der Website mittig und in Farben den CI präsentiert werden?

Warum also nicht einfach zwei Varianten der Landingpage den Besuchern anbieten und gegeneinander antreten lassen? Der Zufall entscheided, welcher Lead welche Variante zu Gesicht bekommt. Variante A also gelber, mittiger Button und Variante B gründer, rechtsbündiger Button - die Gewinnervariante darf dann bleiben. Das ist A/B Testing.

Aber auch Bilder und vor allem textliche Anpassungen müssen getested werden um die Conversion Rate zu steigern. Sogar ganze Web-Layouts könnten gegeneinander antreten. Oftmals glauben wir zwar zu wissen, was unser Website-Besucher will, aber sind dennoch überrascht, wenn wir unser Weltbild einmal kritisch hinterfragen. Durch konsequente Verbesserung unserer Inhalte ist eine langfristig Steigerung der Conversions von weit über 100% keine Seltenheit.

Nur mit A/B Tests:

  • Höhrere Conversionrates - Garantiert!
  • Einfache Umsatzsteigerung
  • Einblicke in das Nutzerverhalten
  • Zeitersparnis weil die Richtung klar ist
  • Argumentationsgrundlage für Entscheidungen

Warum A/B Testing für TYPO3?

Websites basierend auf TYPO3 sind extrem mächtig. Eine Vielzahl an Seitenaufrufen oder Redakteuren, Mehrsprachigkeit oder Mandantenfähigkeit sind nur ein paar USP dieses Content Management Systems. Der Preis für diese Flexibilität besteht oftmals jedoch aus einer notwendigen Individualprogrammierung, und diese ist eben teurer als das "Kleidungsstück von der Stange", passt am Schluss aber auch besser auf unsere Anforderungen.

Führt man sich dies vor Augen, wird schnell klar, dass mit TYPO3-Websites direkt oder indirekt Umsatz generiert werden muss. Anders ist ein ROI nur schwer zu erreichen. Da liegt es natürlich nahe, dass der Inhalt auf Conversions oder Leadgenerierung optimiert werden muss. So investiert beispielsweise einer unserer Kunden aus der Versicherungsbranche ganze Sprints lediglich in die Optimierung von Landingseiten. So soll die Bedienung einer Antragsstrecke mit einem komplizierten Formular möglichst einfach und intuitiv von Statten gehen - dies erhöht die Anzahl der Versicherungsabschlüsse nachhaltig.

A/B Testing in TYPO3 mit lux

Mit lux und luxenterprise bringen wir A/B Tests direkt ins TYPO3 Backend. Wir wollen dass die Redakteure spielerisch herausfinden können, welcher Content am Performantesten ist. 2-12 Varianten können für einen Test ausgeliefert werden. Der Gewinner wird farblich direkt in der Seitenansicht hervorgehoben.

Funktionsweise der Tests in Lux

Lux erlaubt es, komplette Seiten innerhalb von TYPO3 "A/B testbar" zu machen. Dies bedeutet beispielsweise, dass ein Redakteur eine Landingseite kopieren und an seine Wünsche anpassen kann. Über die Seiteneigenschaften einer Seite kann man bestimmen, dass A/B Tests aktiv sind. Das bedeutet, dass jeder Besucher dieser Seite ab diesem Zeitpunkt eine beliebige Seite präsentiert bekommt. Sofern nicht anders konfiguriert, entscheidet nun der Zufall mit der gleichen Wahrscheinlichkeit welche der definierten Seiten ausgeliefert wird. Der Besucher weiß nicht, dass er bei einem Test mitmacht, da sich die URL nicht ändert.

Soll eine neue Variante erst einmal bei einer geringeren Anzahl an Leads getestet werden, lässt sich die standardmäßig voreingestellte Wahrscheinlichkeit von 100% auf einen beliebigen Wert reduzieren. Auch der Zeitpunkt für einzelne Varianten lässt sich bequem einstellen.

Ebenfalls entscheidet der Redakteur, wann eine Conversion erfüllt ist. So kann bereits ein Klick auf einen Link oder das Ausfüllen eines beliebigen Formulares auf der zu testenden Seite zur Erhöhung der Performance - also der Conversionrate führen. Auch der Klick auf individuelle HTML-Elemente erfüllt eine Conversion, wenn das gewünscht ist.

Info: Lux unterstützt die Erweiterung staticfilecache komplett. So funktioniert auch das A/B Testing trotz Einsatz der beliebten Cache-Erweiterung.

Tipp: Ändern Sie nur wenige Elemente auf der Website. Nur so können Sie eine Verbesserung der Conversionrate auch wirklich auf eine Variante zurückführen!

Brauchen Sie Unterstützung bei Ihren A/B Tests in TYPO3? Ich stehe Ihnen gerne beratend zur Seite.

Zurück