Intranet für die DELTA Gruppe - realisiert mit TYPO3

Firmenweites Intranet mit TYPO3

Ergänzung zum Internetauftritt: Das neue Intranet der DELTA Gruppe - ebenfalls realisiert mit TYPO3 - steht den eigenen Mitarbeitern ab sofort zur Verfügung. Hierbei möchte man den Besuchern vor allem hilfreiche Informationen und Wissenswertes über laufende Projekte oder neue Kollegen an die Hand geben. News auf der Startseite zeigen die wichtigsten Neuigkeiten auf einen Blick. Ein ständig aktuelles Mitarbeiterverzeichnis (Anbindung an eine externe Schnittstelle), hilft den Besuchern bei der einfacheren Kontaktaufnahme zu anderen Kollegen - nicht zuletzt, wenn diese sich in anderen Ländern befinden. Eine Übersicht über alle Firmenstandorte darf selbstverständlich nicht fehlen, gerade wenn Entstehungsgeschichten die eigentlich nüchternen Daten interessant machen.

Wer beim Besuch und der Suche nach einem bestimmten Thema einmal nicht gleich über die Websitenavigation fündig wird, kann auch ganz einfach die interne Suchfunktion des Intranets bemühen. Hier kümmert sich die Suchmaschine Solr um eine ansprechende Anzeige mit relevanten Ergebnissen.
Übrigens ist der Wochenspeiseplan der Kantine auch bei der DELTA Gruppe eine sehr beliebte Information bei den wiederkehrenden Besuchern.

Darüber hinaus können innerhalb des Intranets interne Bereiche angelegt werden, um Besuchern aus unterschiedlichen Bereichen, unterschiedliche Information zu präsentieren. So interessiert sich ein Planer vermutlich für andere Themen als ein Besucher aus dem Management. Ein extra Login im Intranet ist übrigens nicht erforderlich. Eine SSO-Lösung (Single-Sign-On mit Hilfe von Kerberos) greift den täglichen Login am Windows auf, um den Besucher im Intranet automatisch zu authentifizieren.

"Besonders hilfreich ist aus meiner Sicht die einfache Platzierung von entsprechenden Ansprechpartnern überall im Intranet", meint David Richter, Product Owner dieses Projekts: "Dies zeigt den Besuchern ganz automatisch, wen man bei einem bestimmten Thema am besten um Rat fragen kann".

Zur bestmöglichen Nutzung von Synergien setzt das neue Intranet auf die gleiche, bereits entwickelte Codebasis des bestehenden Internetauftritts. Verbesserungen und Fehlerbehebungen können somit bei Bedarf auch einfach ins Parallelsystem mit übernommen werden, obwohl es sich bei diesen beiden Sites um Software auf völlig unterschiedlichen Servern handelt. Natürlich gibt es auch Änderungen, die nur für das Intranet relevant sind. Die Vielzahl der Seiten benötigt etwa eine Ergänzung im Navigationskonzept, damit der Besucher möglichst schnell zu der gewünschten Information gelangt.

Insgesamt 6 verschiedene Server sorgen zusammen mit einem hochverfügbaren Dateisystem und Datenbank-Verbund für maximale Ausfallsicherheit und Erreichbarkeit. Ein Zero-Downtime-Deployment rundet das Setup um die Möglichkeit von störungsfreien Softwareupdates ab.

Blick in die Zukunft:

In Kürze wird ein digitaler Marktplatz den Informationsreichtum des Intranets um persönliche Angebote der Mitarbeiter erweitern. Hierbei ist es möglich, mit wenigen Mausklicks Mitfahrgelegenheiten, Immobilien, Fahrzeuge oder Veranstaltungen zu inserieren oder bestehende Datensätze zu verwalten. Interessenten können dann über das Intranet unkompliziert Kontakt aufnehmen. Auch hier ist eine weitere Authentifizierung am System dank des verwendeten SSO nicht notwendig.