Serverausfall: Minimale Downtime dank Docker

 

Was ist Docker

Vereinfacht gesagt, stellen Sie sich Docker wie einen kleinen virtuellen Computer vor. Auf diesem Computer können verschiedene Anwendungen in voneinander unabhängigen Teilen laufen, den sogenannten Docker-Containern. Die Container teilen sich hierbei den Platz und die Ressourcen des Computers, sind aber komplett unabhängig voneinander und enthalten - ganz wichtig - alle nötigen Informationen und Konfigurationen für sich selbst.

Durch Erstellen dieses Gesamtpaketes wird es also möglich, dass die Docker-Container irgendwo gespeichert/versioniert werden und bei Ausfällen oder - nicht ganz so kritisch - bei Hardware-Umzügen einfach genommen und an eine andere Stelle gesetzt werden. Das funktioniert dann sogar innerhalb von Minuten.

 

Docker bei der Hochschule Karlsruhe

Als Pilotprojekt setzen wir schon seit Längerem bei hs-karlsruhe.de auf Provisionierung der Server-Konfigurationen mit Ansible und Puppet - neu ist, dass diese Konfiguration jetzt komplett plattformunabhängig innerhalb von eigenständigen Docker-Containern läuft. Dieses Vorgehen hat jetzt zum ersten mal akut weitergeholfen, als die Hardware des Solr-Servers aufgrund eines Defekts ausgefallen ist und die Website-Suche damit komplett offline war. In kurzer Zeit konnte der Solr-Container auf einer anderen bestehenden Hardware zum Laufen gebracht werden, ohne dabei lange auf Ersatzteile oder neue Server warten zu müssen, was gerade jetzt in Corona Zeiten dauern kann.

 

Was kann Docker leisten

Mit Hilfe von Docker können Hardware-unabhängige, skalierbare und nachhaltig provisionierte Lösungen für Enterprise Kunden erstellt werden. Das sichert nicht nur den täglichen Betrieb und sorgt für einfachere Wartbarkeit, auch bei Defekten kann die Webanwendung mit geringem Aufwand auf einer anderen Hardware neu aufgesetzt werden.

Besonders wenn Ihre Unternehmensziele oder der Umsatz gefährdet sind, sollte technisch sauber und nachhaltig gearbeitet werden, um Risiken zu minimieren und entstehenden Schaden so klein wie möglich zu halten.

 

Sie möchten mehr über Projekte mit Docker erfahren oder benötigen Hilfe bei Ihrer Server-Infrastruktur? Wir helfen Ihnen gerne weiter.

 

Zurück